Spürnasen unter Strom

Auf der letzten Spürnasenveranstaltung in der Grundschule Halen stand wieder ein Bastelnachmittag für die Kinder im Vordergrund. Unter dem Thema STROM – ELEKTRISCHE LEITER wurde zuerst in der Gemeinschaft der theoretische Teil abgehandelt.
55 Kinder aus Halen und Höltinghausen konnten ihr Wissen über das unsichtbare Etwas beim Frage- und Antwortspiel 1,2 oder 3 schon einmal testen.
Nach einem Versuchsaufbau, welche Stoffe den elektrischen Strom leiten oder nicht und welche Gefahren dabei entstehen können, durften die Kinder in Gruppenarbeiten ihre eigene elektrische Schaltung bauen.

Aus vorbereiteten Bausätzen wurde ein „Heißer Draht“ gebastelt.
Mit kleinen Hilfestellungen der Helfer wurde ein Aluminiumdraht in den unterschiedlichsten Formen gebogen und auf ein Montagebrett geschraubt. Ein Batteriefach dient als Spannungsversorgung und wird mit dem angeschlossenem Summer fixiert. Der zu einer Schlaufe geformte Draht dient als Handstück. Die Schlaufe umschließt den Führungsdraht. Nun ist Geschicklichkeit und eine ruhige Hand gefragt. Berührt der Handgriff den in Form gebrachten Draht schließt sich der Stromkreis – der Summer ertönt.
Nach einer Bauzeit von ca. 1 Std. konnte man in allen Gruppenräumen die Summer hören, was dann für die Spürnasen das Zeichen war, das ihre elektrische Schaltung auch funktionierte.
Erfreulich ist auch, dass sich die Anzahl der Helfer, bestehend aus Eltern und Großeltern, langsam vergrößert. Nur durch eine feste und beständige Helfergruppe können solche und hoffentlich viele weitere Veranstaltungen und Exkursionen durchgeführt werden.
Fotos und Text Michael Menke

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.