Naherholung

Ahlhorner Fischteiche
von der B 213 Richtung Ahlhorn abbiegen auf die Straße „Zu den Fischteichen“

Eine Wasserlandschaft mit mehr als 40 Seen und Teichen,
 entstanden Ende des 19. Jahrhunderts. In Handarbeit wurden Teiche und Grabensysteme vom damaligen Oldenburgischen Staatsministeriums angelegt. Der Beginn der Teichwirtschaft Ahlhorn, heute ist sie Betriebsteil des Forstamtes Ahlhorn.

Die Teichwirtschaft Ahlhorn ist die einzige in Niedersachsen, die sich in öffentlicher Hand befindet. Im Mittelpunkt steht die naturnahe, ökologisch ausgerichtete Aufzucht von Besatz- und Speisefischen. Schlachterei und Räucherei sorgen dafür, dass jeder auf den Geschmack kommen kann.

Waldgebiet Baumweg
an der B 213 Richtung Ahlhorn

Der Baumweg ist ein 2000 ha großes Waldgebiet zwischen Cloppenburg und Ahlhorn, das im Eigentum der Niedersächsichen Landesforstverwaltung steht. Ursprünglich ein Laubwald in den die Bauern ihr Vieh getrieben haben. Der Jahrtausendsturm am 13. November 1972 zerstörte nahezu alle älteren Waldbestände. Bei der Wiederaufforstung vor 40 Jahren wurden mehr Laubbäume gepflanzt. Heute findet man auf den vielen Waldwegen Erholung.

Badesee Halen
Zufahrt von der Baumwegstraße oder Hauptstraße, Halen

Der Halener Badesee ist durch Sandentnahme entstanden. Der Badesee mit seinem klaren Wasser und den großflächigen Liegewiesen ist ein lohnenswertes Ziel.

 

 

 

Gogericht auf dem Desum
an der Straße „Zum Gogericht“

Die älteste Gerichtsstätte im Oldenburger Münsterlandes. Das Desum-Gericht war ein bedeutendes Gericht des Mittelalters. Zwei Initiativen erinnern an diese Gogerichtsstätte:

Im Bild sehen wir die Desum-Erinnerungsstätte in „Pastors Busch“ aus heimischen Findlingen und Granitblöcken. Hier findet  einmal im Jahr ein Gerichtstag statt.

Am Herzog-Erich-Weg befindet sich eine weitere Desum-Gogerichtsstätte mit Gedenkstein als Symbol für Gerichtsstuhl, Gerichtsbank und Gericht.

Seerosenschlatt
52.868880, 8.251547

Unweit der Kokenmühle, umgeben von Waldflächen, befindet sich ein einmaliges riesiges Seerosenschlatt, welches sich vermutlich vor Jahrtausenden in einer Auswehungsmulde entwickelt hat.

 

 

Kokenmühle
52.869078,8.25399

Die Wassermühle in Gartherfeld an der Engelmannsbäke wurde erstmals 1540 als Getreidemühle erwähnt, seit 1845 wurde hier auch eine Sägerei betrieben. Heute ist beides nicht mehr in Betrieb.

Thülsfelder Talsperre
an der B 72 Richtung Friesoythe

Das Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre gehört zu den reizvollsten Landschaften zwischen Weser und Ems. Der große malerischer See, ohne große Staumauern und steile Uferbereiche, liegt in einem großem Naturschutzgebiet. Im Laufe der Jahre entwickelte sich die Talsperre mit ihrer waldreichen Umgebung zu einem idyllischen See mit seltenen Pflanzen und Tieren.

Museumsdorf Cloppenburg
Bether Str. 6, 49685 Cloppenburg

Im Museumsdorf Cloppenburg können Sie durch fünf Jahrhunderte bummeln und dem Alltagsleben unserer Vorfahren nachspüren. In den etwa 60 Gebäuden, Mühlen und Werkstätten können Besucher den Handwerkern bei der Arbeit zuschauen. Mehrmals im Jahr gibt es Erlebnistage, Sonderausstellungen, kostenlose Sonntagsspaziergänge und Kinderprogramme.

Weitersagen mit ... Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this pagePin on Pinterest