Höltinghausen erstmalig urkundlich erwähnt


Quelle: Niedersächsisches Landesarchiv – Staatsarchiv Oldenburg – Urkundenbuch: Süd-Oldenburg – BS X 1 – Bd 5. Seite 251, Dokument 628: Schenkung Hinrich Mollers an die Kirche von Emstek. Übersetzung ins Hochdeutsche von Bernd Grieshop aus Höltinghausen und den Mitarbeitern des Museumsdorf Cloppenburg.

Übersetzung
Wir, Hinrik Cloke, Eryke van Elmelo, Albern Wal, Hinrik Vlege, Hinrik Borchmeyer, Johan Croch und Hinrik Smed, Ratsherren zu Wildeshausen, bekennen und bezeugen öffentlich vor jedermann mit diesem Briefe, dass vor uns waren in unserer Gegenwart Hinrik Mollers, unser Bürger, Grete, seine rechtmäßige Ehefrau, und Johan, ihrer beider Sohn, und beurkundeten, dass sie überlassen und gegeben haben Gott unserem Herrn, seiner hochgeachteten Mutter Maria, der geachteten Jungfrau Margarete und, zum Trost allen Christenseelen, den Kirchherren zu Emstek, belegen in dem Bistum Osnabrück, und dem Gebäude der vorbeschriebenen Kirche, ihr Erbe und Gut, belegen zu Halen im Kirchspiel Emstek, das zur Zeit von Werneke van Holtinghusen bewirtschaftet wird, mit allem Zubehör in dieser nachbeschriebenen Weise, also was jährlich aus dessen vorbeschriebenem Erbe und Gut kommt, da soll der Kirchherr den dritten Teil von haben und die Ratsleute der Kirche die anderen zwei Teile für das Gebäude der Kirche. Und es sollen der Kirchherr und der Baumeister dazu verpflichtet sein, dass sie jährlich Begängnisse abhalten, in allen Jahren mit Vigil und Seelenmesse am Heiligen Tag unserer lieben Frau, geheißen die Geburt Unserer Frau, anders genannt der spätere (Marientag), des Abends mit Vigil und am nächsten Tag mit Seelenmesse zum Trost und zur Seligkeit Hinrikes, Gretens Eltern und derjenigen, von denen sie abstammen und die in Zukunft von ihnen abstammen werden, und allen christlichen Seelen, wie zuvor geschrieben steht, und haben zur Beurkundung dessen unser Stadtsiegel um beider Willen von beiden Seiten an diesen Brief zu hängen geheißen.
Datum A.D. 1428, am Tag des heiligen Erzengels Michael.

Erläuterung
Der Tag des heiligen Erzengels Michael ist der 29. September.

Der Heimatverein Höltinghausen würde auch gerne die Originalabschrift einstellen. Im Urkundenbuch Süd-Oldenburg ist auf Seite 251 ein Vermerk gemacht worden, „Or. Perg. Pfarramt Emstek. Depot Heimatmuseum Cloppenburg. Das Siegel ab.“

Weitersagen mit ... Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this pagePin on Pinterest