Hölker Kulturfreunde +

Wir sind wieder zurück. Die Hölker Kulturfreunde + (bestehend aus überwiegend ehemalige Mitgliedern Kulturkreis) werden versuchen, für alle Hölker sowie alle aus der näheren und weiteren Umgebung kommenden Interessierten ein buntes Programm anzubieten. Wir hoffen dabei, jedem gerecht zu werden und würden uns auch über Anregungen und Programmvorschläge sehr freuen.

Es wird kein festes Jahresprogramm geben und die Örtlichkeiten unserer Veranstaltungen werden wechseln (in und um Höltinghausen). Wir freuen uns schon auf Sie/Euch und beginnen schon am kommenden Sonntag mit einem Freiluft-Frühstück auf dem Hof der Apfelmosterei Oevermann (Wempe). Näheres hierzu bitte dem Flyer entnehmen. Viel Spaß.

Wir bitten um Beachtung der 3G-Regeln (geimpft, genesen, getestet). Vielen Dank.      Weitere Termine gibt es in der kommenden Woche.

Zeitensprung 7

Oldenburger Zeitung für Volk und Heimat

4.10.1923

Halen bei Höltinghausen. 3. Okt.  Letzten Sonntag hat der hier amtierende Geistliche, ein Ordensmann, vor der hiesigen Kapelle einen Armensünderkasten aufgehängt. Das Innere des Büßerkastens zierte eine Namensliste von acht Personen. Ihre Sünde bestand darin, daß sie sich der Bestimmung über Lieferung von Eiern nicht gefügt hatten. Uns scheint das, so schreibt man uns, als ein Zeichen des Rückfalls in die ersten Jahrhunderte.

Sommerfest des SVH

Liebe Mitglieder des SVH,

nun beherrscht Corona schon seit 1 1/2 Jahren unser Leben und auch das des Sportvereins… keine 100-Jahr-Feier, kein Sportlerball, keine Sportwoche. Nichts ist momentan so wie vor Corona. Doch zum Glück geht es langsam wieder bergauf und das wollen wir gemeinsam mit euch feiern: Am 11.09.2021 ab 15:00 Uhr findet auf dem Sportgelände ein Sommerfest des SVH für alle Mitglieder statt, wozu wir herzlich einladen. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt und das Portemonnaie kann getrost zu Hause bleiben! Der Vorstand gibt einen aus und möchte sich auf diesem Weg bei all seinen Mitgliedern herzlich bedanken, dass sie dem Verein auch durch die Corona-Krise hindurch weiterhin die Treue halten!
Wir freuen uns auf euch!

Der Vorstand des SVH

Impfbus des Landkreises am 31. August in Höltinghausen

Der Impfbus des Landkreises Cloppenburg wird am Dienstag, 31. August, in der Zeit von 14.00 bis 16.30 Uhr beim Sportheim des SV Höltinghausen an der Hauptsstraße in Höltinghausen vor Ort sein. Am 5. September (Sonntag) wird er von 13 – 18 Uhr auf dem Marktplatz in Emstek stehen. Für alle Personen ab 12 Jahren besteht dann jeweils die Möglichkeit, sich ohne Termin impfen zu lassen. Verimpft werden die Präperate von Biontech und Johnson&Johnson. Jugendliche unter 18 Jahren müssen einen Erziehungsberechtigten mitbringen. Alle weiteren Informationen sowie die notwendigen Unterlagen können von der Homepage des Landkreises Cloppenburg heruntergeladen, und im Vorfeld ausgefüllt werden.

Für eine Impfung mit Johnson&Johnson müssen dieses Aufklärungsmerkblatt und dieser Anamnese- und Einwilligungsbogen ausgefüllt werden.

Für eine Impfung mit Biontech müssen dieses Aufklärungsmerkblatt und dieser Anamnese- und Einwilligungsbogen ausgefüllt werden.

SVH-Chronik hat Auszeichnung bekommen

Die Chronik zum 100-jährigen Bestehen des Höltinghauser Sportvereins wurde vom „Niedersächsischen Institut für Sportgeschichte“ ausgezeichnet.

Der Sportverein Höltinghausen hat bekanntlich im letzten Jahr sein 100-jähriges Bestehen gefeiert und zu diesem Jubiläum eine sehr umfangreiche Chronik erstellt. Jetzt ist die tolle und langjährige
Arbeit des „Chronik-Teams“ nachträglich nochmals besonders gewürdigt worden, denn die siebenköpfige Crew hat mit der Chronik am Wettbewerb „Wir suchen die beste Jubiläumsschrift 2019/20“ teilgenommen. Dieser Wettbewerb wurde vom „Niedersächsischen Institut für Sportgeschichte“ mit Sitz in Hannover durchgeführt. Der dortige Gutachterausschuss hat die „SVH-Chronik“ aus über 100 Einsendungen mit einer so genannten „lobenden Anerkennung“ ausgezeichnet. Somit gehörte das SVH-Nachschlagewerk zu den besten niedersächsischen Jubiläumsfestschriften aus den beiden vergangenen Jahren. In der nächsten Zeit wird der Sportverein dafür noch eine entsprechende Urkunde bekommen. Bewertet wurden neben dem historischen Gehalt die Quellendokumentation, Stil, Gestaltung, Orginalität sowie der Gesamteindruck der Festschrift.

Wer noch ein Exemplar der ausgezeichneten „SVH-Chronik“ haben möchte, kann sich gerne an Jochen Hochartz (04473/2461 oder joachim.hochartz@ewetel.net) wenden, oder neuerdings direkt bei der Gemeindeverwaltung in Emstek ein Exemplar erwerben.

Zeitensprung 6

Oldenburger Zeitung für Volk und Heimat

20.9.1881

Emsteck. Der Hund und eine Kuh des Zellers Franz Klaus zu Höltinghausen haben sich nach thierärztlicher Untersuchung am 17.d.M. als der Tollwuth dringend verdächtig gezeigt. Klaus hat seinen Hund am 29.v.M. festgelegt, nachdem er die Wahrnehmung gemacht, daß derselbe Bienen gefressen, und hat hierauf den Hund am 31.v.M. getötet; da aber am 15.d.M. eine seiner Kühe, bei welche der Hund im Stalle gelegen, sich krank gezeigt, hat Klaus von der Sache Anzeige gemacht und ist hierauf von Amtswegen die thierärztliche Untersuchung angeordnet worden. Ueber den Verlauf der Krankheit der Kuh soll später berichtet werden und sei hier noch bemerkt, daß auch der Hund der Nachbarin Witwe Albers seit dem 12.d.M. vermißt wird.

27.9.1881

Emsteck. Nachdem wir bereits in Nr. 111 dieses Blattes berichtet, der Hund des Zellers Klaus zu Höltinghausen an der Tollwuth erkrankt und getötet, ebenfalls auch die daran erkrankte Kuh am 19.d.M. crepiert ist, haben sich ähnliche Symptome bei seinen Schafen gezeigt, so daß angenommem werden muß, daß der fragliche Hund auch einige Schafe gebissen haben wird. Die verdächtigen Schafe sind von der Heerd abgesondert.

Dämmerschoppen am 31.07.2021

Am Samstag, den 31.07.2021, lädt die CDU Höltinghausen zu einem Dämmerschoppen an der Grundschule ein. Unter dem Motto „Treffen. Schnacken. Diskutieren“ wollen die Mitglieder und Ratskandidaten mit allen Interessierten ins Gespräch kommen und sich über aktuelle Themen austauschen. Der Bürgermeister, Michael Fischer, wird ebenfalls teilnehmen und kurz über die aktuelle Gemeindepolitik berichten. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Musikkorps Höltinghausen, darüber hinaus wird ein Torwandschießen ausgerichtet um in der Kinder- und Erwachsenenklasse die treffsichersten Hölker zu ermitteln. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt – Getränke und Bratwurst können günstig erworben werden. Der gesamte Gewinn der Veranstaltung kommt dem Förderverein der Grundschule Höltinghausen zu Gute. (Die aktuellen Corona-Regeln müssen beachtet werden, im Thekenbereich herrscht Maskenpflicht.)

Zeitensprung 5

Oldenburger Zeitung für Volk und Heimat

1879

Höltinghausen, 25. Nov. (Mord). Heute wurde an der Chaussee Ahlhorn-Cloppenburg, unweit unserer Bahnstation, die Leiche eines anständig gekleideten Mannes mit völlig durchschnittener Kehle, eingeschlagenen Schädel, und ganz entstelltem Gesicht aufgefunden. Neben der Leiche lag ein 8-10 Pfund schwerer mit Blut bespritzter Feldstein, womit vermutlich der Schädel eingeschlagen wurde. Näheres ist über die Persönlichkeit noch nicht bekannt, die sofort angestellten Recherchen werden bald näheres Licht in dieses Dunkel bringen. Hoffentlich wird der Thäter seiner gerechten Strafe nicht entgehen.

27.11.1879                                                                                                                          Heute Morgen hat sich eine Untersuchungscommission des hies. Landgerichts nach Cloppenburg begeben, um eine auf der Chaussee von dort nach Ahlhorn gefundene Leiche zu besichtigen, die auf einen Mord schließen läßt. Dieselbe soll auch photographisch aufgenommen werden, um die Persönlichkeit festzustellen. (Näheres in unseren Correspondenzen aus Höltinghausen und Cloppenburg).

Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder

Foto Ruth Warnke: v. l.: Ludger Meyer, Bianca Kock, Olaf Schulte, Franz Lübbe, Ralf Meyer, Christian Schnittker, Arnold Niehaus, Birgit Komol, Klaus Vagepohl, Hermann Josef Warnke

Da in diesem und im letzten Jahr das Schützenfest in Höltinghausen, wegen der Coronapandemie, ausgefallen ist, hat ein Teil des Vorstandes der Christ-Königs-Schützenbruderschaft Höltinghausen die zu ehrenden Mitglieder persönlich besucht.
Geehrt wurden
für 25-jährige Mitgliedschaft: Michael Abeling, Berthold Göttke, Karl-Heinz Kruse, Christian Lüsche, Klaus Niemöller, Elke Schönig, Josef Schönig, Petra Siemer, Tobias Sieverding, Georg Wempe, Bernd Wilken, Martina Behrens, Ulrich Knoll, Maria Kruse, Gerold Menke, Klaus Steinkamp, Dieter Uhlmann, Manfred Vornhagen, Felix Wilken.
Für 40-jährige Mitgliedschaft: Robert Averbeck, Jens Lücking, Theo Macke, Christoph Sieverding, Thomas Wessels, Albert Wübbelmann, Rudi Ellers, Hermann Langer.
Für 50-jährige Mitgliedschaft: Walter Oppermann, Manfred Vehlow, Franz Wilgen.
Für 60-jährige Mitgleidschaft: Franz Albers, Josef Böckmann, Alfons große Hellmann, Otto Koopmann, Bernhard Wendeln, Kurt Langer, Heinrich Menke, Günther Tensing.
Für 65-jährige Mitgliedschaft: Alfred Lanfer.
Für 70-jährige Mitgliedschaft: Hubert Vornhagen.
Der Vorstand gratuliert noch einmal auf diesem Wege und bedankt sich für die langjährige Treue.

Ein Hölker wird geehrt

Foto: Speckmann

Der in Höltinghausen aufgewachsene Otto Niemann, Bruder der erst kürzlich verstorbenen Alexa Roski, wurde in Langförden für 80 jährige Mitgliedschaft in der  Feuerwehr geehrt. Eine Ehrung, die nur selten verliehen wird.
OM-Online berichtet ausführlich darüber.
Auch gibt es ein YouTube-Video von der Verleihung.