Impressionen eines wundervollen Konzertes am 1. Advent

Advent ist ein Leuchten, ein Licht in der Nacht; diesem Motto sind die Höltinghauser Musik- und Gesangsgruppen gefolgt und stimmten die Besucher, in der voll besetzen Kirche St. Aloysius durch ein abwechslungsreiches, lebendiges, besinnliches und in sich stimmiges Adventkonzert auf die beginnende besinnliche Adventszeit ein.

„Mitten in der Nacht“ (SingKids, Happy Notes, Schola, Chor „Cäcilia“, Musikkorps)
Der Moderator Erhard (Eddie) Gebauer hob zu Beginn des Konzertes heraus, dass wir dieses Gotteshaus, unsere Kirche St. Aloysius haben und so wie heute und an vielen Tagen im Jahr Gemeinschaft gestalten und erleben können. Trauer, Freude, Feste und auch Konzerte hat diese Kirche bisher erleben dürfen – gut, dass wir sie haben. Heute Abend ist diese unsere Kirche der Konzertsaal für die Begegnung mit lieben Menschen und der beginnenden Adventszeit.

Herr Pfarrer Domkapitular Ludger JonasGrußworte sowie der Abschlusssegen wurde von unserem Pfarrer ausgesprochen.
Getragen wurde das Konzert von insgesamt sieben Höltinghauser Musik- und Gesangsgruppen mit über einhundert musikalisch Agierenden aller Altersgruppen. Die jüngsten Gruppen erhielten den verdient stärksten Beifall.

SingKids mit ihrer Chorleiterin Ela Schröder
Die Singkids, geleitet von der vitalen Leiterin Ela Schröder, trugen das Stück „Lass jetzt los“ und „Danke Mama“ gekonnt und überzeugend vor. Das Jugendmusik-korps (geleitet von Sandra Wilgen und besteht seit einem Jahr) hatte ebenfalls ihren ersten großen Auftritt und spielte kommende Höhepunkte der Advents-zeit. Die vertrauten Melodien „Lieber guter Nikolaus“ und „Alle Jahre wieder“ ließen die Besucher von gemütlichen Stunden im Beisein von lieben Menschen träumen. Beide Gruppen setzen sich aus Kindern der Altersstufe der zweiten und dritten Klasse zusammen. Für den musikalischen Nachwuchs ist somit bestens gesorgt.

Jugendmusikkorps

Unsere Schola

Gesanglich sehr virtuos agierten die Schola sowie die Happy Notes. Mit dem ursprünglichen Wallfahrtslied „Maria durch ein´ Dornwald ging“ trug die Schola gefühlvoll das Arrangement von M. Schmoll vor. „Wenn´s dunkel wird“, ein Vorweihnachtslied aus Dänemark und das schwungvolle Weihnachtslied aus den 30ziger Jahren des letzten Jahrhunderts „Santa Claus is coming to Town“ waren ihre weiteren Beiträge. Das letztgenannte und in England komponiert und getextete Lied hat lange auf die Anerkennung als Weihnachtslied warten müssen, weil es zur damaligen Zeit nicht christlich genug war! Die Besucher stimmten, ohne zu zögern, in den Refrain mit ein.

Happy Notes

„Wenn die Zeit kommt“, ein Lied mit sehr emotionalem Blick auf die Weihnachtszeit und ein Weihnachtsmedley präsentierten die Happy Notes (Leitung Britta Herzog). Diese energiegeladene Gesangsgruppe wurde durch den Gitarristen Stephan Benken begleitet. Diese Gruppe unterstützte situativ den Chor Cäcilia und die Singkids.

Musikkorps mit Sandra Wilgen

Harmonisch, dynamisch und zugleich auch sehr einfühlsam trat der Musikkorps auf. Die Titelmusik des Filmklassikers „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ war vielen Zuhörern bekannt und so kam es zum Mitsummen dieser eingängigen Melodie. Weitere starke musikalische Momente waren ihre Beiträge wie „Stop the Cavalry“ im Ursprung ein Protestlied und „Winter Wonderland“.

 

 

 

Gem. Chor Cäcilia

Mit dem vierstimmigen Chorlied „Advent ist ein Leuchten“ kündigte der Gemischte Chor Cäcilia (er war verantwortlich für die Organisation des Konzertabends) den Besuchern die Botschaft der Heiligen Nacht an. „Wir freuen uns, es ist Advent“ mit diesem Lied machte der Chor darauf aufmerksam, die kommende erwartungsvolle Zeit besonnen zu begehen. Baba Yetu“ ist Swahili und heißt „Vater Unser“. Diese mitreißende, magische und musikalisch Interpretation des „Vater Unser“ war Höhepunkt des Abends und erzeugte bei allen Anwesenden eine Gänsehautstimmung. Unterstützung erhielt der Chor durch die Solosänger Britta Herzog und Marc Irmer sowie den Happy Notes und der Schola.

Vorleserin Edeltraut Hülskamp

Mit ihrer vorgelesenen Geschichte „Kein Haut to Wiehnachten“ hatte die Vorleserin Edeltraut Hülskamp die Schmunzler auf ihrer Seite.

Eva-Maria Thyen und Elisabeth Lübbehüsen

Chorleiterin Eva-Maria Thyen (Chor Cäcilia) zeigte sich für den musikalischen Teil des Abendsverantwortlich und arrangierte souverän die verschiedenen Beiträge zu diesem harmonischen und gelungenen Konzertabend. Souverän und sicher begleitete Elisabeth Lübbehüsen am Klavier.

Kevin Vocke (Tontechnik)

Stefan Benken und Marc Irmer

Mit dem Lied „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“, welches es in vielen christlichen Religionen zu den bekanntesten und beliebtesten Adventsliedern gehört, beschloss die gesamte Gemeinde stimmgewaltig diesen wundervollen Konzertabend am 1. Advent.

Moderator Erhard  (Eddie) Gebauer

 

Bilder: Michael Menke

Ein Gedanke zu “Impressionen eines wundervollen Konzertes am 1. Advent