Ehrung für Franz Pöhler und Heinrich Menke

Ehrung1

Franz Pöhler (2.v.li) und Heinrich Menke (2.v.re.) haben von Maria Albers (Mitte) eine Urkunde überreicht bekommen. Für ihre Ehefrauen Hanna (li.) und Renate (re.) gab es jeweils ein Blumenstrauß.

Am vergangenen Sonntag fand nach dem Hochamt auf dem Vorplatz der Kirche wieder ein „Stehcafe“ für alle Höltinghauser Dorfbewohner statt. Zunächst berichtete Michael Menke über den aktuellen Stand der Umbau- bzw. Sanierungsmaßnahmen an der Höltinghauser Kirche. Er erläuterte den Zuhörern, dass bisher beispielsweise die Elektrik des Gotteshauses modernisiert, die Brüstung am
Orgelboden erhöht, Holz auf dem Dachboden verlegt, oder auch eine neue größere Seiteneingangstür eingesetzt wurde. Darüber hinaus ist auch die Sakristei durch entsprechende Umbaumaßnahmen vergrößert worden.
Nach den Ausführungen zu den bisher umgesetzten dringend notwendigen baulichen Veränderungen wurden während des „Stehcafes“ zwei Personen geehrt: Maria Albers, Vorsitzende des „Fördervereins St. Aloysius e.V.“, überreichte Heinrich Menke und Franz Pöhler als Dank für ihre langjährige Mitarbeit im Kirchenausschuss jeweils eine entsprechende Urkunde. Beide haben sich über Jahrzehnte uneigennützig ehrenamtlich für die Belange der Kirchengemeinde engagiert und maßgeblich an der Umsetzung von vielen Projekten mitgearbeitet. Neben ihrer tatkräftigen Mithilfe in etlichen Bereichen haben die Geehrten darüber hinaus auch häufig unentgeltlich ihre eigenen Maschinen bzw. Gerätschaften zur Verfügung gestellt. Nach Aussage von Maria Albers sind beide nur sehr schwer zu ersetzen und daher hoffen alle Höltinghauser, „dass sie auch künftig mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung für die Belange der Kirche mit Rat und Tat zur Seite stehen werden“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.