Kulturkreis – Kleines Jubiläum

Am 14. Juni 2014 war es soweit. Der neu gegründete Kulturkreis Höltinghausen und Umzu startete mit seinem breitgefächerten Kulturprogramm im Park der Baumschule Pöhler. Siegfried Schwarzer, Siggi Tebben, Leslie Pöhler, Aloys Pöhler, Heike Kulessa, Werner Espelage, Franz-Josef Emke sowie Walter Blömer waren die Gründungsmitglieder, deren Idee es war, etwas mehr Kunst und Kultur nach Höltinghausen zu bringen. Im Folgejahr kam dann noch Sigrid Ortmann hinzu und seit kurzer Zeit ist auch  Elisabeth Schlömer dabei.

An der Stelle, wo einst ein Hühnerstall gestanden hat, wurde der Kulturpavillon Hölker Häuhner Huus errichtet. Unter dem Motto „Ausgegackert – jetzt gibt es a cappella“ begann die Veranstaltungsserie mit der Gruppe „quintessence“, einer A-capella-Formation aus Oldenburg. Seinerzeit hießen die Mitglieder des Kulturkreises die vielen Zuschauer mit einer eigenen Version von „Ich wollt ich wär ein Huhn“ herzlich willkommen.Am kommenden Samstag (15. Juni) gibt es zum Jubiläum eine Neuauflage dieser besonderen Konzert-Veranstaltung. Gleichzeitig feiert „quintessence“ ihr 20jähriges Bühnenjubiläum und fast 200 Konzerte. Wirklich ein Tag zum Feiern!  Der Kulturkreis lädt herzlich ein, am Samstag dabei zu sein. Beginn ist um 20.00 Uhr. Eintritt: 12 Euro. Natürlich wird es an diesem Tag nicht an kleinen Überraschungen fehlen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.