Handball-Camp für E- und D-Mädchen des SV Höltinghausen

Die beiden Bundesliga-Spielerinnen Helena Mikkelsen und Myrthe Schoenaker (re. mit grauer Jacke) beantworteten geduldig alle Fragen der SVH-Nachwuchshandballerinnen.


Bereits zum vierten Mal hat die Handballabteilung des SV Höltinghausen gemeinsam mit dem „Förderverein Jugendhandball e.V.“ zu Beginn der Osterferien ein sehr abwechslungsreiches dreitägiges Handball-Camp in Turnhalle an der Ostlandstraße in Emstek durchgeführt. Insgesamt 26 SVH-Nachwuchshandballerinnen aus der D- bzw. E-Jugend haben dabei interessante Trainingseinheiten mit teilweise prominenten Trainern, aber auch andere Aktivitäten außerhalb des Handballs, erleben dürfen. Alle Teilnehmerinnen haben darüber hinaus ein exklusives T-Shirt bekommen.
Direkt bei der ersten Trainingseinheit waren mit Helena Mikkelsen und Myrthe Schoenaker zwei aktuelle Bundesligaspielerinnen des VfL Oldenburg mit von der Partie.
Myrthe Schoenaker ist gleichzeitig Nationalspielerin der Niederlande.
Vor dem Training gab es noch eine Fragestunde mit den Beiden und die Kinder waren sehr beeindruckt von den Erzählungen über die Tagesabläufe, die Anzahl der Trainingseinheiten oder auch den Werdegang von der Jugend- in den Erwachsenenbereich. Die prominenten Bundesliga-Spielerinnen beantworteten geduldig alle Fragen und waren dabei sehr freundlich und aufgeschlossen.
Bei einer weiteren Übungseinheit war Rene Verschuren, Trainerin der Drittliga-Damen des BV Garrel und ehemalige Bundesligaspielerin, vor Ort und konnte den Mädchen so manche Sache aus der „Handball-Trickkiste“ beibringen. Am Folgetag hat dann Leszk Krowicki, der aktuelle Trainer der polnischen Damen-Nationalmannschaft und ehemaliger Trainer des VfL Oldenburg, die SVH-Mädels trainiert und wusste dabei viele interessante Sachen zu berichten. An einem Nachmittag waren die Teilnehmerinnen gemeinsam kegeln und für den Abschlusstag konnten die Organisatoren Dean Schmidt, Jugendkoordinator der HSG Hude/Falkenburg und Auswahltrainer des Handballverbandes Niedersachsen, für eine Trainingseinheit gewinnen.
Sowohl die Kinder, die hochmotiviert waren und toll mitgemacht haben, als auch die Organisatoren der SVH-Handballabteilung waren sich am Ende der drei Tage einig darüber, dass das „Handball-Camp“ wieder eine sehr gelungene Veranstaltung war und daher auch künftig regelmäßig durchgeführt werden soll.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.