Spürnasen haben den „Dreh“ raus

SpuernasenlogoSchon auf so mancher Veranstaltung wurde deutlich, dass viele physikalische Eigenschaften und Gesetze im normalen Alltag zu finden sind.
Auch auf dem letzten Spürnasennachmittag in der Grundschule in Halen wurde manchem Kind klar, wo überall „Kreiselkräfte“ wirken.

So wurde den Kindern anschaulich bei einem Versuch gezeigt, dass ein mit Rollen angetriebenes Fahrrad ganz von allein die Balance hält ohne umzukippen. Verantwortlich dafür sind die Kreiselkräfte der rotierenden Reifen, die dem Kippen entgegenwirken.

Nach diversen Versuchen und anschaulichem Bildmaterial zum
Thema „Kreiselkräfte“ wurde der theoretische Teil beendet und die
Kinder konnten mit der Bastelaufgabe beginnen.

Der sogenannte Hand-Spinner kam dem Organisationsteam der Spürnasen gerade recht.

 

 

Die Kinder konnten aus verschiedenen Vorlagen wählen und mit kleinen Hilfestellungen die ausgesuchte Bauform aus einem Stück Sperrholz aussägen. Eine passgenaue Bohrung in der Mitte und nach dem Einsetzen eines Kugellagers war dann ganz schnell ein Spinner hergestellt.

Nun konnten die Kinder ihr Geschick mit dem rotierenden Spinner unter Beweis stellen.
Es zeigte sich schnell, wer sauber und genau gesägt hatte, um einen ruhigen und langen Lauf des Spinners zu erzielen.

Alle 42 Kinder konnten zum Abschluss der Veranstaltung ein neues selbstgebautes Spielzeug mit nach Hause nehmen.


Die stetig gute Teilnehmerzahl an den Spürnasenveranstaltungen zeigt, dass die Kinder den Mix an Theorie und Praxis liebe
n und dabei ganz von allein viele physikalische Grundlagen erlernen.
Fotos und Text: Michael Menke

 

 

 

 

 

 

Weitersagen mit ... Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this pagePin on Pinterest

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.