Messdiener auf den Spuren Mose

Auch in diesem Jahr haben die Höltinghauser Messdiener ein spannendes Erlebniswochenende verbracht. Mit insgesamt 24 Teilnehmern ging es zum Jugendhof nach Vechta.Nach der kurzen Anreise wurden zunächst die Zimmer eingeteilt und bezogen. Danach haben sich die Teilnehmer untereinander bei dem Spiel „Kennlernbingo“ ausgetauscht und von einer anderen Seite kennen gelernt.

Nach dem Abendessen durften sich die Kinder richtig austoben. Bei den Spielen „Magneto“ und „Anti-Verstecken“ waren sowohl Schnelligkeit und Ausdauer als auch Cleverness gefordert.

Um danach für die bevorstehende Nacht abschalten zu können, gab es für die Teilnehmer einen Abendimpuls in Form einer Traumreise.

Der nächste Tag star tete mit einem ausgiebigen Frühstück, um gestärkt die geplanten Stationen anzugehen. Anhand der Geschichte von Mose mussten die Kinder eine Fotostory zu einzelnen Kapiteln erstellen. Der Fantasie waren hierbei keine Grenzen gesetzt.

In der Station „Sandsturm“ mussten die Kinder in Gruppen mit verbundenen Augen von einer Wiese zusammen zum Haus gelangen. Hier waren Teamarbeit, gute Absprachen und Vertrauen gefordert.

Bei der Station „Ersteigerung von Regeln“ musste sich die Gruppe, angelehnt an die 10 Gebote, für bestimmte Regeln entscheiden, die Ihnen wichtig sind und diese mit Geld ersteigern.

Eine besondere Herausforderung war der Escape Room zu den zehn Plagen Gottes. Hier musste die Gruppe durch Lösen verschiedenster Rätsel innerhalb von einer Stunde aus einem verschlossenen Raum gelangen. Dabei musste zum Beispiel ein Morsecode gelöst oder verborgene Schriften mithilfe von Schwarzlicht sichtbar gemacht werden.

Ein besonders beliebtes Spiel ist neben dem Klassiker „Bibel-Thriller“ auch das Spiel „Stratego“ geworden. Ziel ist es, die Fahne des anderen Teams zu erwischen. Auch hier können sich die Teilnehmer richtig auspowern.

Am Samstagabend wurde zusammen mit Holger Ungruhe ein Gottesdienst gefeiert. Hier ging es besonders darum, dass wir mehr auf unseren Einfluss auf die Umwelt achten und nicht verschwenderisch leben sollen.

Viel Spaß bereitete als Abschluss des Wochenendes ein Kirchen-Quiz im Stile der Show „1, 2 oder 3“. Allerdings gab es nicht nur Wissensfragen, die Teams mussten auch bestimmte Aufgaben lösen, um zu gewinnen.

Nach einem leckeren Mittagessen brachen alle dann wieder Richtung Höltinghausen auf.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.