Die Hl. Drei Könige schon früher in Höltinghausen

Krippe 2016Krippe in Höltinghausen wurde erweitert
Die Hl. Drei Könige, die auf den meisten Krippen erst heute erscheinen, sind in Höltinghausen schon seit dem Weihnachtsabend mit dabei. Denn die Höltinghauser Krippe reicht jetzt bis Jerusalem. Vor dem Stadttor von
Jerusalem machen sich die Hl. Drei Könige nach Bethlehem auf den Weg, nachdem sie bei Herodes nachgefragt haben, wo der König der Juden zu finden sei. Sie haben ihre Geschenke, Gold, Weihrauch und Myrrhe dabei. Heute kommen sie beim Jesuskind in der Krippe an, wo sie auf die Hirten mit ihren Schafen treffen. Das biblische Geschehen ist sehr reizvoll in eine dichte Tannenbaumlandschaft mit einem Lichtermeer von Kerzen integriert.
Die Weihnachtskrippe ist noch bis Ende Januar zu besichtigen und freut sich über die in diesem Jahr besonders vielen Besucher, die sich auch ins Gästebuch eintragen können. Der liebevolle Aufbau in mehreren Ebenen enthält viele Besonderheiten, die es zu entdecken gilt. z. Bsp. neue Schafe, eine Weide hinter dem Stall, fließendes Wasser mit einer Brücke, ein Brunnen und ein Lagerfeuer. Ganz neu ist die Idee des Jerusalemer Stadttors, das ermöglicht zu zeigen, dass die Hl. Drei Könige schon zu Weihnachten auf dem Weg sind. So wird das Erzählen der Weihnachtsgeschichte durch die Krippe noch lebendiger.
Auch in diesem Jahr hat das Team der Höltinghauser Krippenbauer wieder sehr gut zusammengearbeitet. Knapp zwanzig Frauen und Männer sind mit großer Freude dabei und machen sich viele Gedanken um die Gestaltung. Manche Krippenbauer sind schon seit dreißig Jahren dabei, doch es gibt auch Jüngere die sich mit Begeisterung einbringen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.