In´t Klooster is de Düvel los!

Für die Höltinghauser Theaterspieler wird es ernst. Die Proben für die plattdeutsche Komödie „In´t Klooster is de Düvel los“ laufen bereits seit einigen Wochen. Noch hakt der Text, aber wenn sich der Vorhang zum ersten Mal hebt, wird jeder Satz sitzen, davon ist Regisseurin Elke Behrens überzeugt.
Trotz zwei Jahren „Zwangspause“ kann der Theaterverein wieder auf langjährige und erfahrene Akteure zurückgreifen. Neben den Schauspielern garantiert Maria Espelage als Souffleuse für den reibungslosen Textfluss, Sandra Herzog und Julia Wehkamp sorgen für das gute Aussehen der Spieler und Erika Schröder mit ihrem gesamten Bühnenbauteam für das tolle Bühnenbild. Alle Aufführungen sind zum ersten Mal in der Grundschule Höltinghausen. Hierfür dankt der Theaterverein der Grundschule Höltinghausen und auch der Gemeinde Emstek, die es ermöglicht haben, dass in Höltinghausen überhaupt Theater gespielt werden kann.
Zum Stück:
Im kleinen Kloster Sankt Nepomuk ist die Welt augenscheinlich in Ordnung. Doch hinter der klösterlichen Fassade geht es munter drunter und drüber. Der Klosterleiter Vater Tobias (Eduard Herzog) hat permanent Frauengeschichten. Sein Braumeister Willi (Daniel Schnieders) schaut regelmäßig zu tief in seinen Bierkrug und Gärtner Hanno (Stefan Thyen) baut im Klostergarten heimlich Haschisch an. Alle drei wissen um ihre Verfehlungen, dennoch führen sie ein zufriedenes und glückliches Leben. Bis eines Tages der Kardinal einen Aufpasser ins Kloster einschleust.. den Teufel oder besser gesagt: Frau Äbtissin Walburga Teufel (Bernadette Thole). Und die macht ihrem Namen wahrhaftig alle Ehre. Das süße Leben scheint ein jähes Ende zu haben. Das Klostertrio jedoch schmiedet zusammen mit ihrem Freund, dem Bestatter Jan-Fiete (Christoph Kock) einen raffinierten Plan, um die Äbtissin wieder loszuwerden. Leider hat der Plan diverse Lücken und ist an Irrsinn kaum zu überbieten.
Ferner spielen aktiv auf der Theaterbühne – Bettina Lager, Putzfrau, Josef Schönig, Polizist, Stefanie Künnen, Postbotin und Hilde Haselhorst, nervige Ehefrau von Jan-Fiete.
Die Generalprobe für die Kinder ist am Samstag, 10.03.2023 um 15.00 Uhr.
Weitere Vorstellungen sind am Freitag 17.03., Samstag 18.03., Samstag, 25.03. und Samstag 01.04. jeweils um 19.30 Uhr, am Sonntag 26.03. um 18.00 Uhr.
Die Seniorenvorstellung mit Kaffee und Kuchen ist am Dienstag 28.03.2023 um 15.00 Uhr.
Karten gibt es im Vorverkauf am 11.02. von 15-17 Uhr und am Sonntag 12.02. von 10-12 Uhr im Pfarrheim Höltinghausen.
Wi freit us up jau!

Hollywood in Höltinghausen

Für den Höltinghauser Theaterverein wird es ernst. Die Proben für die plattdeutsche Komödie „Pension Hollywood“ laufen schon seit Wochen auf Hochtouren. Noch hakt der Text, aber wenn sich der Vorhang zum ersten Mal hebt, wird jeder Satz sitzen, davon sind die beiden Regisseure Elke Behrens und Eduard Herzog überzeugt. Auch in diesem Jahr konnte der Theaterverein auf langjährige erfahrene Akteure zurückgreifen. Neu dabei im Team ist Erika Schröder, die als Souffleuse im Einsatz ist. Für das gute Aussehen sorgen Sandra Herzog und Michaela Meyer.

Bild: Silke Macke


Zum Stück:
Hubert Laubenpieper (Eduard Herzog) kann sein Glück nicht fassen. Nachdem seine Gattin Sofie (Jessica Wübbelmann) zum wiederholten Male ihren 49. Geburtstag gefeiert hat, verreist sie in einen kleinen Wellnessurlaub. Nicht ganz ohne Grund – hat sich Hubert doch mal wieder in der Wahl des Geschenkes selber übertroffen –ein Schnellkochtopf…!! Weiterlesen

Vorhang hebt sich noch einmal

Mit der plattdeutschen Komödie „Een pikante Arschop“ sorgen die Laienschauspieler des Theatervereins Höltinghausen derzeit für sehr gute Unterhaltung. Szenenapplaus und zum Schluss langanhaltender Beifall des Publikums war für die Akteure der Lohn für schöne Theaterabende. Wer Lust hat, sich das Stück anzuschauen, bekommt letztmalig am Samstag 24. März, um 19.30 Uhr Gelegenheit dazu. Die Vorstellung findet im Saal „Dat Holtinghus“, ehemals Werner Lüken, statt. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Theater

Liebe Theaterfreunde!
Es ist bald wieder soweit. Der Theaterverein Höltinghausen probt seit Wochen fleißig, um sich gut auf die diesjährigen Vorstellungen vorzubereiten. Das neue Theaterstück mit dem Titel „Een pikante Arfschop“ verspricht so einiges.
In dieser lustigen Komödie geht es um eine Erbschaft der besonderen Art. Julia Sanders glaubt, von ihrer Tante eine ganz normale Pension geerbt zu haben. Sie weiß noch nicht, dass es sich bei dem „Erbstück“ um ein Freudenhaus handelt. Julia und ihr Verlobter Horatio wollen diese Pension in Augenschein nehmen und wenn möglich, gleich verkaufen. Weiterlesen

Mehr Theater

Theater2015-1Für die Laienschauspieler der Höltinghauser Theatergruppe beginnt so langsam die heiße Phase der Vorbereitung, denn am Samstag, 28. Februar, beginnt um 15 Uhr mit der Generalprobe für die Schulkinder die diesjährige Theatersaison. Gespielt wird das plattdeutsche Stück „Een Butler op`n Buurnhoff“. Weiterlesen