Liederabend bei Roski

Die Hölker Kulturfreunde laden für Sonntag, 9.10.2022, um 16 Uhr herzlich ein zu einem Liederabend bei Roski in Höltinghausen.

Der Eintritt ist frei.

Als sich die Musiker Karsten Zäck und Lutz Kaminski vor 10 Jahren musikalisch zusammenfanden, ging es ihnen zunächst um ein ein spezielles romantisches Duett von einer ansonsten extremen Rockgruppe. Schnell wurde klar: so viele andere Duette wollen gesungen sein aus den verschiedensten Richtungen, wie etwa den  Everly Brothers, die ursprünglich Vorbild warten für Simon & Garfunkel. Oder Folk. Aber auch Reinhard Mey bietet sich im Duett an. Sicherlich auch wiedergehört werden u.a. die Beatles, Bob Dylan, Sting oder auch Hannes Wader.

Mehr braucht es nicht: Gitarre und zwei Stimmen.

Hölker Appelschnack

Eigene Apfelernte zu Saft machen

Die Hölker Kulturfreunde und die Familie Oevermann laden wieder zum Appelschnack nach Höltinghausen ein. Jeweils samstags am 24.9. und 1.10.2022 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr werden auf dem Hof Oevermann, Flachsmoor 2 in Höltinghausen eigene Äpfel gepresst. Der Saft wird  pasteurisiert und abgefüllt. Dabei kann beim Abfüllen und an der Waschanlage geholfen werden. Auch der auf dem Hof Oevermann stehende Steinbackofen ist angeheizt. Die Kinder können dort z. B. Apfeltaschen, Brötchen, usw. backen. Auch mitgebrachter Brotteig kann mit in den Ofen geschoben werden. Mit einer kleinen Saftpresse können die Kinder ihren eigenen Saft pressen und in mitgebrachte Flaschen abfüllen. Die kleine Presse kann auch nach Absprache an Kindergärten oder Schulklassen ausgeliehen werden. Infos zur Ausleihe und zum Apfelschnack gibt es bei Oxana Oevermann, 04473-928672.

Bahnhof – neue Hinweistafel

Nachdem die alte Hinweistafel auf den Bahnhof und seine Geschichte im Frühjahr scheinbar mutwillig zerstört wurde, ist diese jetzt wieder erneuert worden.

Am Bahnübergang kann sich jetzt wieder jeder über die Entwicklung der Bahnstrecke informieren. Per QR-Code gibt es weitere Informationen für Interessierte.

Hoffen wir mal, dass die Hinweistafel nun länger erhalten bleibt und sich die vielen vorbeifahrenden Fahrradfahrer  wieder informieren können.

Freiluft-Frühstück

Zum 2. Freiluftfrühstück in diesem Jahr laden die Hölker Kulturfreunde herzlich ein. Packt also Eure Siebensachen und kommt vorbei. Und vergesst nicht eure Kinder. Es ist Zeit zum Klönen, Kennenlernen und einfach nur Spaß haben. Für die Kinder gibt es Apfelpressen und Brotbacken. Wer Lust hat, etwas vorzutragen oder zum Besten zu geben, ist dazu herzlichst aufgefordert. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Freizeitradler auf Besichtigungstour

Zu einer Besichtigungstour trafen sich jetzt wieder die Höltinghauser Freizeitradler. Ziel war die Großbäckerei Behrens-Meyer in Garrel. Unter der bewährten Leitung von Franz-Josef Zurhake begaben sich 29 RadlerInnen bei schönem Wetter auf den Weg. Die Strecke wurde im Vorfeld schon so ausgesucht, dass nur wenig Autoverkehr zu erwarten war. In Garrel angekommen wurde die Gruppe zunächst von Herrn Bernhard Meyer begrüßt. Es erfolgte eine Aufteilung in 2 Gruppen. Während Herr Meyer bei Kaffee und Kuchen einen Einblick in die Firmengeschichte sowie in die aktuelle Firmensituation gab, begab sich die andere Gruppe in die Produktionshallen und erfuhr unter Leitung von Herrn Meyer-Diers einiges Wissenswertes zu den Betriebsabläufen in der Großbäckerei.                                                                               

In dritter Generation führt Bernhard Meyer die Firma. Schon als 20jähriger Konditorlehrling musste er mit seiner Mutter die Firma leiten, mit 22 Jahren legte er die Meisterprüfung ab. Heute werden 85 Filialen von der Firma betrieben, darunter viele Cafes. Die Brot- und Backwaren werden in einem Umkreis von bis zu 70 Kilometern vertrieben. Damit gehört die Bäckerei Behrens-Meyer zu den größten Familienbetrieben des Handwerks in Norddeutschland. 2,5 Millionen Kilogramm Mehl im Jahr, bis zu 40000 Brötchen und 4000 Brote am Tag – Zahlen, die die Teilnehmer zum Staunen brachten.

Jeder Auslieferungsfahrer beliefert ca. 5 Filialen am Tag. Die Arbeit findet überwiegend in den frühen Morgenstunden statt, damit die Filialen zu den Öffnungszeiten mit frischen Backwaren versorgt sind.

Bevor es wieder auf die Fahrräder ging, gab es abschließend für alle Teilnehmer ein kleines Überraschungsgeschenk.

Die Touren der Freizeitradler finden an jedem 3. Mittwoch im Monat statt. Informationen dazu gibt es bei Franz-Josef Zurhake (04473-2975). Teilnehmen kann jeder. Anmeldungen sind erforderlich.

Zeitensprung 18

Nachrichten für Stadt und Land

12.1.1893

Cloppenburg, 10.Jan. Zwei Spitzbuben festgenommen. Gestern hatten sich zwei Handwerksburschen in Höltinghausen güthlich gethan, reichlich gezecht und mit vielem Geld herumgeworfen. Dem expedierenden Bahnwärter fiel dies auf und als die beiden Kumpane bei ihrem Zechlelage eingeschlafen waren, hatte dieser nichts eiligeres zu thun, als nach Ahlhorn und Cloppenburg zu telegraphieren und die Gendamerie zu benachrichtigen. Diese waren dann auch rasch zur Stelle. Das Erwachen war wohl kein angenehmes für die beiden Zechbrüder. Bei der von den Gendarmen vorgenommenen körperlichen Untersuchung fanden sich bei ihnen 4500 Mk. vor, über deren Erwerb sie sich nicht ausweisen konnten und deshalb ihre Überführung nach Cloppenburg ins Gefängnis stattfand. Man geht wohl nicht fehl in der Annahme, daß man es hier mit zwei gefährlichen Spitzbuben zu tun hat.

Zeitensprung 17

Nachrichten für Stadt und Amt Elsfleth

22.4.1884

Cloppenburg. Am 21. d.M., Nachmittags 6 Uhr, ist die 3jährige Tochter des Heuermanns J.H.K. zu Höltinghausen im elterlichen Hause in das brennende Feuer der offenen Herdstätte gerathen, während die Mutter auf einen Augenblick das Haus verlassen hatte, um Heu aus der Scheune zu holen. Als die Mutter zurückgekommen, haben die Kleider des Kindes schon in hellen Flammen gestanden und ist dieselbe an den erhaltenen Brandwunden in der folgenden Nacht gestorben. Die Mutter hat beim Löschen der brennenden Kleider ebenfalls erhebliche Brandwunden an den Händen erhalten.

Hölker Kulturfreunde 2022

Nach langer Corona-Pause haben wir es jetzt endlich geschafft: Das Programm für dieses Jahr ist geplant und wir hoffen, den Geschmack vieler Interessierter getroffen zu haben. Sicherlich wird noch einiges im Laufe des Jahres hinzugefügt werden. Gerne nehmen wir auch Vorschläge und  Ideen zur weiteren Programmgestaltung auf.

Seit kurzer Zeit sind wir auch als Verein angemeldet und alle, die an einer Mitgliedschaft interessiert sind, können sich gerne bei uns melden. Anträge für eine Mitgliedschaft werden auf den einzelnen Veranstaltungen ausgelegt sein. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Wer neueste Informationen per Newsletter erhalten möchte, kann sich gerne mit E-Mail Adresse melden.

Los geht es am 19. Juni in der ehemaligen Gaststätte Roski an der Kirchstraße 23 in Höltinghausen. „Dönkes und humorige Geschichten utn Hölker Brook und umtau“ mit dem Plattschnacker Fiti Hillen aus Brookstreek. Musikalisch begleitet durch Lutz Kaminski mit plattdeutschen Liedern. Beginn: 16 Uhr. Eintritt ist frei.

Für das beliebte Freiluftfrühstück können wir schon 2 Termine anbieten:                          Am 3. Juli im Garten der Familie Schwarzer, Hauptstraße 27 (Zufahrt Straße Am Sportplatz). In gemütlicher Atmosphäre bringt jeder Frühstück und Getränke (wer Lust hat, auch seine Gitarre) selber mit. Bitte Anmeldungen im Vorfeld bei Sigi Schwarzer (04473-947017) oder 0176 66116284).                                                                              Am 28. August bei der Apfelmosterei Oevermann (Flachsmoor 2). Ablauf wie oben. Eventuell mit Apfelsaftpressen für Kinder und Brötchen backen im Backhaus. Weiterlesen

Zeitensprung 16

Nachrichten für Stadt und Amt Elsfleth

2.11.1889

Vechta, 29. Oct.. Heute Morgen kam der Arbeiter W. aus Höltinghausen bei Cloppenburg gebürtig und erst 21 Jahre alt, welcher beim Dampfpflug beschäftigt war, auf eine grausame Weise zu Tode. Als nämlich die Maschine eine kleine Strecke vorwärts fahren mußte, was jedesmal geschehen muß, wenn ein Stück von Maschinenlänge umgepflügt ist, hatte W. etwas an der Walze zu schaffen, weil das Drahtseil, welches sich beim pflügen auf- und abwickelt, losgegangen war. Er sprang von der Maschine, kam aber, weil ein Tannenstrauch im Wege stand, ins Stolpern und fiel dabei so unglücklich, daß er unter das Hinterrad von der Maschine kam, welches ihn dann über die Brust hinweg ging und diese zermalmte. Das Nothgericht war zur Stelle, um die nötige Untersuchung einzuleiten. Nach der Instruction soll Niemand während der Fahrt neben der Maschine hergehen, und auch nicht davon abspringen.