Kreuzanlage Hof Albers Höltinghausen Hauptstraße 14

Ich bin der Sieg,
die Auferstehung
und das leben

Wie auf der Rückseite des Kreuzsockels zu lesen wurde diese Kreuzanlage im Jahr1952 im Gedenken an den verstorbenen Ehemann und Vater Alfons Albers von seiner Wwe. Ida Albers errichten.

Alfons Albers war im Osten der Slowakei im November 1944 bei Gefechten schwer verwundet worden er verstarb wenige Tage darauf an einem Herz-Jesu-Freitag.
Die Einwohner des Ortes Velke Bukovce (Slovakei) bestatteten die gefallenen Soldaten unter dem Friedhofskreuz des Ortes.
1991 wurden die gefallenen deutschen Soldaten im Rahmen von Umbettungen auf einem Soldatenfriedhof in 50 km entfernten Zboro überführt.
Mit mehr als 1000 anderen gefallenen deutschen Soldaten des Zweiten Weltkriegs fand Alfons Albers dort seine letzte Ruhestätte

+ Zum Gedenken +
Alfons Albers
geb. 26.8.1910 gef. 3.11.1944
in Bukowa

Erbaut 1952 Wwe. Ida Albers
Höltinghausen